Sie sind hier: Aktuelles » 

Aktuelles

DRK Dieburg mit den OVs Eppertshausen, Dieburg und Zeilhard zum 25. Möbel Kraft Marathon in Hamburg

Seit 1986 findet in der Freien- und Hansestadt Hamburg alljährlich als sportliche Großveranstaltung der "Möbel Kraft Marathon", ein Lauf über 42,195 Kilometer, statt. Zum diesjährigen 24. Marathon in Hamburg am 25.April meldeten sich über 18.000 Läuferinnen und Läufer, Walker, Rollstuhlfahrer und Handbiker aus 76 Nationen an.

Neben den vielen Helfern der Sportvereine waren und 1.400 Einsatzkräfte von freiwilligen Feuerwehren, ASB, DRK, JUH, MHD und THW im Einsatz. Das DRK in Hamburg allein stellte für diesen Einsatz rund 400 Einsatzkräfte und zahlreiche Fahrzeuge, darunter 19 Rettungs- und Notarztwagen zur Verfügung sowie neben der sanitätsmäßigen Versorgung einzelner Streckenabschnitte der Laufstrecke unter anderem den Läufersammeldienst und das Sanitätszentrum im Start-/Zielbereich sicher.

Wie schon in den Vorjahren haben sich Rotkreuzler aus Eppertshausen und befreundeten DRK-Ortsvereinen des DRK Kreisverbandes Dieburg e.V. unter Leitung von Kreisbereitschaftsleiter Peter Schilling auch in diesem Jahr wieder an verschiedenen DRK-Einsatzaufgaben im Rahmen des Marathons beteiligt. Insgesamt fuhren 6 Eppertshäuser, 2 Dieburger, 2 Bieberauer  und 1 Zeilharder nach Hamburg, für die Unterbringung sorgte wie in den Vorjahren der DRK-Kreisverband Hamburg-Eimsbüttel e.V. Die Anreise nach Hamburg erfolgte mit zwei Mannschaftstransportfahrzeugen (MTF) des DRK-Kreisverbandes Dieburg e.V. bereits am Freitag, daher blieb den Südhessen am Samstag genügend Zeit, neben den notwendigen Informationen über die Laufstrecke auch Hamburg kennenzulernen. Und natürlich hatten die Rotkreuzler genügend Zeit für die Erfüllung individueller Einkaufswünsche in der Hamburger Innenstadt oder einen Stadtbummel. Ein gemeinsames Abendessen mit unseren Freunden vom Hamburger Roten Kreuz rundete das Programm ab. Für die Südhessen war es ein Gegenbesuch, hatten doch Rot-Kreuzler aus Hamburg-Eimsbüttel die Einsätze rund um die Dieburger und Ueberauer Fastnacht unterstützt

Am Sonntag, den 24.04.2010 ab 06.00 befanden sich die Eppertshäuser, Bieberauer, Zeilharder und Dieburger Rot-Kreuzler im Einsatz. Karlheinz Beck, Tamara Orschler (beide Dieburg) und Sven und Sonja Dörfel (Groß-Bieberau) verstärkten die zahlreich benötigten Einsatzkräfte im Start-/Zielbereich auf dem Heiligengeistfeld. Hier waren unter der Leitung des DRK Kreisverbandes Hamburg-Altona e.V. neben einem umfangreichen Sanitätszentrum auch etliche Unfallhilfsstellen zu besetzen. Sieben Kräfte waren im Läufersammeldienst tätig. Der Läufersammeldienst -Schilling war Einsatzleiter des Sammeldienstes von 1986 bis 1995- hat die Aufgabe, an der Strecke ausgeschiedene Marathonies aufzunehmen und zum Ziel auf dem Heiligengeistfeld zu befördern. Dazu wurden von der Eppertshäuser Partner-Bereitschaft Groß-Lokstedt unter der Leitung von Bereitschaftsleiter Martin Ringhand 31 Einsatzkräfte mit 10 Fahrzeugen eingesetzt,  bei  76  gemeldeten Ausfällen wurden tatsächlich 65 Läufer aus allen Abschnitten der Strecke transportiert und insgesamt 956 km  gefahren.
Der erste Dieburger MTW wurde besetzt von der Eppertshäuser Besatzung Manfred Beckmann, Peter und Michel Schilling. Dieses Fahrzeug fuhr vom Start bis ca. KM 30 hinter dem Läuferfeld her und hatte den Auftrag, als „Besenwagen“ die am Schluß ausscheidenden Läufer aufzunehmen.
Das zweite Fahrzeug mit den Epperthäusern Brigitte Steinmetz und Petra Thiel (Zeilhard) wurde mit einem ortskundigen Hamburger Rot-Kreuzler verstärkt. Dieses Fahrzeug sammelte ausgeschiedene Läufer an verschiedenen Unfallhilfsstellen an der Laufstrecke auf. In der Einsatzleitung Läufersammeldienst wirkten Friedhelm Becker Schrammel (Eppertshausen) und Klaus-Dieter Schmidt (Zeilhard-Georgenhausen) mit.

Der stellvertretene Leiter der Bereitschaft Eppertshausen und Zugführer des 1. Sanitätszuges Darmstadt-Dieburg, Sebastian Hulitz, bekam kurzfristig die Möglichkeit, in der gemeinsamen Gesamteinsatzleitung der am Einsatz beteiligten Hilfsorganisationen, Polizei, Feuerwehr und Behörden als Lagekartenführer mitzuarbeiten.  Für seine weitere Ausbildung als Führungskraft im DRK und Katastrophenschutz war daher dieser Einsatz ein wichtiger Baustein.

Die Rückreise erfolgte nach einem gemeinsamen Abschlussgrillen mit allen beteiligten Rot-Kreuz’lern aus dem Kreisverband Hamburg-Eimsbüttel e.V. sowie weiteren Besuchern aus dem Kreisverband Brandenburg e.V. in der Nacht zum Montag. Trotz des umfangreichen Programmes und des anstrengenden Einsatztages hatten alle Eppertshäuser, Zeilharder und Dieburger DRK’ler viel Freude an diesem Einsatz und freuen sich auf einen erneuten Besuch bei den Kameradinnen und Kameraden in Hamburg-Eimsbüttel anlässlich deren 125. jährigen Jubiläums Anfang Juni 2009. An diesem Besuch wird sich auch eine Abordnung der Freiwilligen Feuerwehr Eppertshausen beteiligen.

24. April 2010 00:00 Uhr. Alter: 9 Jahre

zum Seitenanfang