Sie sind hier: Aktuelles » 

Aktuelles

Vorbildlicher Rot-Kreuz-Mann

Mit dem Landesehrenbrief für seine vorbildliche Arbeit im DRK wurde Werner Buchert ausgezeichnet.

Werner Buchert (Bildmitte)

Schon früh hat Werner Buchert angefangen sich für die Gemeinschaft zu engagieren. Für seinen jahrzentelangen Einsatz im Deutschen Roten Kreuz empfing er nun von Landrat Klaus Peter Schellhaas den Landesehrenbrief. "Werner Buchert aus Groß-Umstadt hat sich in beispielgebender Weise um das Deutsche Rote Kreuz und die Bürgschaft in Dorndiel verdient gemacht", so der Landrat am Sonntag im Bürgerhaus Dorndiel.

Diesem Lob von Landrat Schellhaas hatten die Rot-Kreuz-Kollegen aus Dorndiel einiges hinzuzufügen. Über einen roten Teppich ließen sie ihren Kameraden schreiten und auf eine Zeitreise über die letzten 45 Jahre nahmen sie ihn mit. So lange ist Buchert schon im DRK Tätig. 1966 unternahm der damals 16-Jährige Buchert zusammen mit Irene und Alfred Ehlers, Dieter Vetter, Wolfgang Mayer und Doris Klotz eine Wiederbelebung des bereits im Jahre 1945 gegründeten Ortsverbandes des DRK, der aber einige Jahre in einem Dornröschenschalf geschlummert hatte.
Leider dauerte dieser Neuanfang nur zwei Jahre, dann stellte die Gruppe ihre Arbeit mehr oder weniger ein, nur Werner Buchert mochte die Rot-Kreuz-Arbeit nicht ruhen lassen. Er führte seine Arbeit von da an in Groß-Umstadt weiter und war dort sogar eine Zeit lang als Bereitschaftsführer tätig. Die Sportler auf dem Sportplatz in Dorndiel konnten jedoch auch in dieser Zeit auf ihn zählen. So groß war das Engagement des Dorndielers für das DRK, dass er in den Anfangsjahren sogar in Dieburg bei den Rettungsdienst mitfuhr.

1977, also 11 Jahre nach dem ersten Wiederbelebungsversuch startete Buchert eine zweite Reanimation, die diesmal auch bis heute äußerst erfolgreich ist. Schließlich gehört die DRK-Ortsgruppe in Dorndiel mit zu einer der rührigsten in der Gegend und macht auch durch eine vorbildliche Jugendarbeit von sich reden.
Die Aktiven des zweiten Neuanfangs waren als erster Vorsitzender Lothar Büttner, als zweiter Vorsitzender Werner Buchert, als Schriftführer Ernst Oberle und als Kassenwart Edgar Boll. Buchert konnte von seinem Amt lange nicht lassen, 34 Jahre erfüllte er den "Job" als zweiter Vorsitzender, erst unter
Büttner, dann unter Gerhard Neff. Erst in diesem Jahr legte er sein Amt nieder.
Vieles hat er mit auf den Weg gebracht, so wurden die Blutspendetermine in Dorndiel unter seiner Mitarbeit eingeführt. Die Aktiven erzielten während seiner Amtszeit zahlreiche Erfolge auf Regionalwettkämpfen, dort standen sie oft ganz oben auf dem Treppeherr. Einmal schafften sie es bis auf die Hessenebene
und belegten dort einen hervorragenden achten Platz.

Buchert begleitete natürlich auch tatkräftig die praktische Arbeit, wie den Umzug von der kleinen Kammer im heutigen Bürgertreff in das eigene DRK-Domizil, das der Verein nun auch bald wieder verlassen wird, weil
ein neues Vereinsheim im Bau ist. Auch auf der aktuellen Baustelle hat Buchert etliche Stunden verbracht und den Bau mit seinem handwerklichen Geschick vorangetrieben. "Und er ist uns auch bis heute als aktives Mitglied erhalten geblieben. Ganz gleich um welche Uhrzeit, Werner ist mit den Voraus-Helfern jederzeit für seine Mitmenschen im Ort zur Stelle", freute sich Vorstandsmitglied
Sebastian Daniel.
Einen Dank gab es auch für Ehefrau Silvia, die mit ihrer Geduld die Arbeit ihres Mannes immer unterstützt habe und im Übrigen dafür gesorgt habe, dass die Familie sich zur Feierstunde eingefunden habe und ihr Mann trotz aller Vorbereitungen mit der Feier überrascht worden sei.

Quelle: Heimatzeitung

13. November 2011 18:05 Uhr. Alter: 6 Jahre

zum Seitenanfang