Sie sind hier: Aktuelles » 

Aktuelles

Neues Voraus-Helfer-Fahrzeug vom DRK Zeilhard-Georgenhausen in Dienst gestellt

Anlässlich des alljährlichen Helferabends konnte ein neues Fahrzeug an die Gruppe „Voraus-Helfer“ offiziell übergeben werden. Hierzu begrüßte der 1. Vorsitzender, Arthur Hentze, die Gäste Bürgermeister Karl Hartmann, Werbereferent vom Blutspendedienst Frankfurt Eric Max, Ortsvorsteher von Georgenhausen-Zeilhard Werner Göckel und den betreuenden Arzt vom OV Dr. Michael Vollmer sowie die erschienenen Sponsoren.

In der Ansprache wurde deutlich, dass an dem 15 Jahre alten Fahrzeug „Mercedes Vito“ größere Reparaturkosten für die TÜV-Abnahme sowie fahrtechnischer Sicherheit anfallen würden. Deshalb wurde hiervon Abstand genommen und sich auf die Suche eines Ersatzfahrzeuges gemacht. Bei dieser Suche haben sich viele Aktive Informationen auf dem Gebraucht- und Neuwagenmarkt über das Internet und auch bei den Händlern eingeholt. Somit kam es schnell zu der Entscheidung, einen 3 Jahre alten „VW CADDY“ bei Fa. Krämer in Groß-Bieberau zu erwerben. Nach einer längeren Aus- und Umbauphase sowie Genehmigung einer neuen Betriebserlaubnis wegen Ausstattung mit einer Sondersignalanlage konnte dieses Fahrzeug in Betrieb genommen werden. Die Gestaltung der technischen Ausstattung dieses Fahrzeugs wurde von dem Bereitschaftsleiter Heinz-Joachim Schmidt und Kamerad Markus Köberle vorgenommen. Kamerad Köberle hat sowohl die Arbeitslisten mit entsprechenden Details für die Ausbaufirmen erstellt, als auch mit den Beteiligten besprochen sowie die Arbeiten überwacht und koordiniert. Der VW CADDY wurde nach den Bedürfnissen der Verwendung als Voraus-Helfer-Fahrzeug ausgestattet und bringt für die Fahrzeugführer/-innen Erleichterung sowie Sicherheit. Gerade bei Dunkelheit ist das Fahrzeug zum Beispiel schon von weitem sehr gut erkennbar.

 

Das Voraus-Helfer-System beim DRK Zeilhard-Georgenhausen wurde im Jahr 2005 maßgeblich von Kamerad Markus Köberle aufgebaut. Er hatte auch die Leitung dieser Gruppe bis zum Jahr 2010 inne. Danach wurde die Aufgabe vom Bereitschaftsleiter Heinz-Joachim Schmidt übernommen. Heute zählen zehn ausgebildete Personen zu dieser Gruppe, die an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr nach einem monatlich erstellten Dienstplan für Einsätze ehrenamtlich zur Verfügung stehen. Die Alarmierung erfolgt durch die Rettungsleitstelle und der Zuständigkeitsbereich umfasst die Stadtteile Georgenhausen, Zeilhard, Dilshofen sowie die angrenzenden Bundes- und Landesstraßen. Es werden durchschnittlich im Jahr ca. 70 bis 80 Einsätze absolviert. Die Kosten für Ausbildung des Personals, Fahrzeugbereitstellung, Geräteausstattung und Verbrauchsmaterial bei den Einsätzen werden vom Ortsverein getragen. Hierfür gibt es keine Erstattung beziehungsweise Zuschüsse von Krankenkassen oder anderen Kostenträgern. Der Ortsverein finanziert dies durch Mitgliedsbeiträge und Spenden von der Bevölkerung durch einen jährlichen Spendenaufruf.

 

So wurde im Juni dieses Jahres wegen Anschaffung eines Ersatzfahrzeuges für die Voraus-Helfer, ausschließlich um Beteiligung als Sponsor, bei Firmen, Geschäften, Banken, Behörden, etc. geworben. Mit großer Freude konnte festgestellt werden, dass einige Sponsoren diese gute Sache in unserem örtlichen Bereich finanziell unterstützten. Bis zum heutigen Tag haben sich folgende Firmen und Institutionen mit unterschiedlichen Beträgen daran beteiligt: ALPHA-LAYTRON (Reinheim), Dachdeckerei Martin + Bach (Zeilhard), Götz Thomas Steinmetzbetrieb (Reinheim), Kühne BSB GmbH (Georgenhausen), Restaurant Afrodithe (Darmstadt, vorher Georgenhausen), Reenergie Reinheim GmbH & Co. KG (Georgenhausen), Sparkasse Dieburg (Georgenhausen), Groß-Umstadt Stadt Reinheim - im Rahmen der Vereinsförderung Volksbank Odenwald e.G., Wittur GmbH (Michelstadt).

 

 

Außerdem konnten durch den jährlichen Spendenaufruf bei den Bürger/-innen von Georgenhausen und Zeilhard finanzielle Rücklagen für diesen Fahrzeugkauf gebildet werden. Dafür dankt sich der Vorstand vom DRK herzlich allen Spenderinnen und Spendern. Bürgermeister Karl Hartmann bedankte sich für all die Leistungen die von diesem Ortsverein bereits vollbracht worden sind. Gerade auch als früherer Kreisvorsitzender vom DRK KV Dieburg ist ihm bekannt, dass die Helferinnen und Helfer auch zu Arbeiten auf Kreisverbandsebene sowie überregionalen Einsätzen immer bereit waren. Unter der langjährigen Führung von Arthur Hentze hat sich eine gute Mannschaft zusammen gefunden und durch junge Leute konnte immer der Nachwuchs gesichert werden – nicht zuletzt durch eine stetige Jugendarbeit. Die Arbeit des Ortsvereins findet bei der Bevölkerung in den unterschiedlichsten Tätigkeitsfeldern große Anerkennung. Es ist ein lebendiger und zuverlässiger Verein innerhalb der Stadt Reinheim.

 

28. September 2013 20:00 Uhr. Alter: 4 Jahre

zum Seitenanfang