Sie sind hier: Aktuelles » 

Aktuelles

Evakuierung nach Bombenfund in Babenhausen

Am 22.03.2017 um 11:24 Uhr informierte der Kampfmittelräumdienst des Regierungspräsidiums Darmstadt und das Ordnungsamt Babenhausen die ansässige freiwillige Feuerwehr über einen Bombenfund im Wohngebiet Ost 1 in Babenhausen.

Bei Kanalarbeiten stieß man dort auf eine amerikanische Fliegerbombe mit Kopf- und Bodenzünder aus dem zweiten Weltkrieg. Daraufhin löste die Leitstelle in Dieburg Alarm für zahlreiche Feuerwehren, Hilfsorganisationen und Polizei aus.

In einem Sicherheitsradius von 500 Metern mussten alle Anwohner des Wohngebietes evakuiert werden. Die Räumung des Gebietes mit etwa 2450 Bewohnern wurde ab 14 Uhr angesetzt. Dazu errichteten die Feuerwehren und Polizei Straßensperren an den Zufahrtswegen des Wohnviertels und forderten die Anwohner mit Lautsprecherdurchsagen auf, das Gebiet vorübergehend zu räumen.

Für die Zeit der Entschärfung durch den Kampfmittelräumdienst wurde in der Stadthalle Babenhausen eine Notunterkunft eingerichtet. Dort sorgten die Betreuungszüge des DRK Kreisverbandes Dieburg (Ortsverein Zeilhard-Georgenhausen) und des JUH Regionalverbandes Dieburg für die Betreuung und Verpflegung aller betroffenen Anwohner und deren Angehörige.

Unter der Koordination des Organisatorischen Leiter Rettungsdienst und DRK Kreisverbandes Dieburg transportierten die Schnelleinsatzgruppen der DRK Ortsvereine Dieburg, Groß-Umstadt und Dorndiel alle nicht gehfähigen Anwohner in die Stadthalle.

Die Polizei kontrollierte das Räumungsgebiet abschließend mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers, sodass gegen 17:40 Uhr die Entschärfung der Bombe eingeleitet und um 18:25 Uhr erfolgreich abgeschlossen werden konnte.

Nach der Freigabe des Wohngebietes durften alle Anwohner den Rückweg nach Hause antreten. Alle Anwohner die nicht in der Lage waren ohne Hilfe nach Hause zu kommen, wurden von den Fahrzeugen der Schnelleinsatzgruppen dorthin transportiert.

Nach Abschluss des Einsatzes lud die Freiwillige Feuerwehr Babenhausen alle Helfer zu Essen und Einsatznachbesprechung im Feuerwehrstützpunkt ein.

Insgesamt waren 208 Einsatzkräfte von Feuerwehr, DRK, JUH und Polizei an diesem Einsatz beteiligt.

Fotos: Kreisfeuerwehrverband Darmstadt-Dieburg e.V.

22. März 2017 20:00 Uhr. Alter: 301 Tage

zum Seitenanfang