Sie sind hier: Angebote / Ausbildung / Erste-Hilfe [ Feuerwehr ]

Ansprechpartner

Petra Mustermann

Frau
Michaela Stützer

Mo. - Fr. 8.00 - 12.00 Uhr
Telefon 06071 9637-40
Telefax 06071 9637-30

Ausbildung[at]kv-dieburg.drk[dot]de

Kurstermine

Erste Hilfe Für Feuerwehr

Neuer Zusatzlehrgang für Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr in Hessen 

Nach übereinstimmen der Auffassung von Landesfeuerwehrverband, UKH sowie Vertretern des Hessischen Innenministeriums gibt es über die Lehrgänge mit 9 UE hinaus einen Bedarf für einen neu zu konzipierenden 7-stündigen Lehrgang. Mit diesem Zusatzlehrgang soll noch besser auf die spezifischen Risiken der versicherten Feuerwehrangehörigen eingegangen werden, etwa auf Atemschutzunfälle, Verbrennungen, Verbrühungen und Vergiftungen. Die Ausbildungsinhalte (Curriculum) für diesen zusätzlichen Lehrgang werden von der Hessischen Landesfeuerwehrschule entwickelt und beschrieben. 

Curriculum zur zusätzlichen Ausbildung in der Ersten Hilfe für den Feuerwehreinsatz und -übungsdienst

Die Inhalte der Ausbildung „Lebensrettende Sofortmaßnahmen (Erste Hilfe)“ sind in der FwDV 2 unter Punkt 2.1.1 „Truppmannausbildung Teil 1 (Grundausbildungslehrgang)“ festgelegt. Danach müssen die Lehrgangsteilnehmerinnen und Lehrgangsteilnehmer lebensrettende Sofortmaßnahmen im Rahmen der Ersten Hilfe selbstständig leisten können. Diese Ausbildung soll unter „besonderer Berücksichtigung feuerwehrspezifischer Belange“ durchgeführt werden. Der Umfang von 16 Unterrichtseinheiten (UE) wird ab April 2015 in die Ausbildung Erste Hilfe(Umfang 9 UE) und in eine Zusatzausbildung (Umfang 7 UE) aufgeteilt. Mit dem Hinweis „zusätzlich“ sind die bei der bisherigen Ausbildung nicht berücksichtigten Themen versehen, während mit „erweitert“ Ergänzungen zu den bereits zu unterrichtenden Themen gekennzeichnet sind. 

2 UE Verletzungen nach einem Absturz (zusätzlich)
selbstständig erkennen und entsprechende Maßnahmen durchführen können. 

2 UE Herzlungen-Wiederbelebung 
alleine und zu zweit an Erwachsenen Personen mit und ohne Beatmungshilfen und AED-Geräten selbstständig durchführen können. 

1 UE Bewusstseinsstörung durch Hitze (zusätzlich)
die Sofortmaßnahmen bei einer Hitzeerschöpfung beschreiben und selbstständig durchführen können. 

1 UE Helmabnahme (erweitert)
die Helmabnahme (PSA) als ein und zwei Helfermethode durchführen können. 

1 UE spezielle Notfälle (erweitert)
bei Besonderheiten(Verbrennungen, Verätzungen, Amputationsverletzungen, o. ä. feuerwehrspezifische Verletzungen) die notwendigen Maßnahmen durchführen können. Wir bieten den Lehrgang an zwei aufeinanderfolgenden Tagen an (vorzugsweise Sa. + So.)

Standardpreis

€ 60,00


zur Gesamtübersicht aller Kurse